„Wir ziehen an einem Strang“

So ist das Motto der Lagerfahne im 23. Jugendzeltlager des Jugendrotkreuzes Fürstenfeldbruck.

Bereits am letzten Schultag vor den Sommerferien machte sich eine kleine Gruppe nach Chieming auf, um die Zeltstadt für knapp 70 Kinder und die dazugehörigen Betreuungskräfte aufzubauen.

Auch dieses Jahr war uns das Wetter wohlgesonnen und so kamen am ersten Ferientag bei warmen und sonnigen Alpenvorlandwettern der Reisebus mit den restlichen Kindern an. Nach einer kurzen Begrüßungsrunde mit vorrausgegangen Beziehen der Zelte konnte das Zeltlager beginnen. Gleich das erste Wochenende wurde genutzt, um die bereits oben erwähnte Lagerfahne zu durch die Kinder designen, sowie auch das Gruppenbild zu schießen. Dies kam dann am Dienstag per Express als Postkarte, so waren dann auch die Eltern und alle Freunde der Kinder (und Betreuer) auf einem aktuellen Stand. Natürlich waren die Tage auch mit ausgiebigen Chiemseebadebesuchen ausgefüllt.

Aber nicht nur das Wochenende hatte Programm. Auch unter der Woche war wieder einiges geboten. Der Dienstag war der „Dampfertag“ – hier sind wir am Vormittag mit „Josef“ (so der Name des Dampfers) von Chieming auf die Insel „Herrenchiemsee“ gefahren. Hier erwartete uns eine Superinteressante Führung durch das Schloss (inkl. „Tischlein Deck dich“).

Am Mittwoch durften die Kinder dann die Zelte tauschen, so konnte jedes Kind mal im Tipi auf der Luma oder im BRK Zelt auf dem Feldbett schlafen. Bereits einen Tag später ging es wieder ins Erlebnisbad „Badria“ nach Wasserburg. Hier konnte die nette Bande den ganzen Tag das Bad mit seinen Rutschen, Spielbecken, Wasserlaufbahnen voll auskosten.

Der Zeltplatz bot ebenfalls genügend Aktivitäten, unter anderem der vielgefragte Boulderraum oder die aufgebaute Slackline und Ballspiele aller Art.

Aber auch die klassischen Aktionen wie Nachtwanderung mit Schreckgespenst, Rasierschaumschlacht, Lagerfeuer (mit Stockbrot oder frischen Pfannkuchen), unterschiedlichsten Spielen – darunter auch ein bombastisches Geländespiel füllten die neun Tage Ferienlagerspaß aus.

Ein Höhepunkt war unter anderem auch das Warme Buffet am Freitagabend. Die Kinder waren wieder begeistert von Rollbraten, Chickennuggets, Pommes (keine TK Ware!), frischem Gemüse, Knödel  und dem ganzen Drumherum.

Das zweite Ferienwochenende war wie immer viel zu schnell da und so ging es leider auch schon wieder an abbauen. Da für den Abreisetag Dauerregen vorhergesagt war haben sich alle für einen Abbau am Samstag entschieden - so konnten die Kinder und einige Betreuer eine Nacht in der Scheune im Heu verbringen.

In einem waren sich ALLE einig:

Supertolle neun Tage – nächstes Jahr sind wir wieder dabei.

Bildergalerie Zeltlager 2017

 

Seite druckennach oben